Schriftgröße: A A A A

Siebtklässler besuchen Tierschutzverein in der der Sozialen Woche

Im Rahmen der Sozialen Woche besuchten die Siebtklässler der Julius-Leber-Schule Breisach den Tierschutzverein Freiburg-Lehen. Unter anderem begaben sich die in vier Gruppen aufgeteilten Klassen auch auf eine „thematische Schnitzeljagd“ in Freiburg, statteten dem Mundenhof einen Besuch ab und hospitierten im Seniorenheim, im Obdachlosenheim und im Tafelladen in Breisach. Des Weiteren sammelten die Jugendlichen in Breisach in einer großen Aktion Müll auf.

Beim Tierschutzverein durften die Schülerinnen und Schüler die Stallungen und Käfige von allerlei Tieren wie z.B. Kaninchen, Enten, Hühnern und Raben säubern und anschließend diese auch füttern. Sehr lehrreich waren dabei die Anmerkungen der Tierpfleger Melanie, Pascal und Philipp, die die Schüler geduldig anleiteten und über die unterschiedlichen Tiere und deren Schicksale Auskunft gaben.

Als Gegenleistung bekamen die Schüler viele Tiere zu Gesicht, die sie sonst in freier Wildbahn eher selten sehen, wie Wildschweine und Marder und auch gelegentlich Streicheleinheiten von Katzen, Schildkröten, einem Bartagamen und natürlich dem Haus- und Hofhund Lena. Von den Katzen konnten sich unsere Siebtklässlerinnen nur ganz schwer trennen! Als Dreingabe durften die Siebtklässler einige Ausgaben der neusten Ausgabe des Tierheims mitnehmen und eine Schlangenhaut einer Kornnatter, die diese kurz zuvor abgestreift hatte.

Das Fazit der Sozialen Woche und speziell der Hospitation im Tierschutzverein fiel sehr positiv aus – hoffentlich kommt es im kommenden Schuljahr wieder zu einem Besuch! Die Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen und deren Begleiter bedanken sich –auch auf diesem Weg- noch einmal herzlich!

___________________________________________________________

 

 

Julius-Leber-Schüler helfen dem Kooperationspartner

Am 09.07.2011 hatte das Tierheim-Freiburg-Lehen ein Sommerfest veranstaltet. Hinten auf der großen Wiese konnte man über einen Flohmarkt bummeln. Es gab auch eine Tombola. Außerdem wurden viele verschiedene Dinge zum Essen und zum Trinken angeboten. Am Kuchenstand gab es verschiedene Kuchen und Torten für die Besucher des Festes. Oben im Haus gab es auch noch eine Kaffeetheke. Man konnte auch in den Tierheimshop auf dem Gelände des Tierheimes gehen, in welchem es viele Sachen rund um Haustiere zu kaufen gab. Viele Leute kauften auch etwas. Man konnte auch Hunde, Katzen, Vögel, Kaninchen, Schweine und Wildvögel betrachten. Die meisten Leute waren gut gelaunt. Und hinten auf der Wiese war ein Mann, der aus Holzstämmen Tiere, egal wie groß oder klein, mit einer Kettensäge sägte. Es gab noch eine Vorstellung mit der Hunderasse Bernersennen, an welchem auch Besitzer mit ihren Hunden teilnehmen konnten. Aufgebaut war auch ein Hundeparcour - da hatten die Hunde einen riesen Spaß. Es gab um die 4000 Lose und es waren nicht mehr viel übrig. Die JLS Schüler haben freiwillig geholfen und die Lose für die Tombola verkauft. Geholfen haben Ralf Zaminer, Marius Rein, Vanessa Philipp, Derya Güvercin, Agnesa Gashi und Jasmin Pfahl. Autorin Vanessa Philipp, Kl. 5a

Anmerkung vom Tierheim: Wir bedanken uns ganz herzlich für eure Hilfe!Ohne euch wären bestimmt nicht so viele Tombolalose verkauft worden - somit ist einiges an Geld zusammen gekommen, das wir für unsere Tierschutzarbeit wirklich dringend benötigen!

__________________________________________________________________

Schul-Tombola fürs Tierheim

Die Ethikschüler der Klasse 5 a und ihre Lehrerin Frau Feix hatten am 14.05.2011 eine Tombola auf dem Schulfest der Julius-Leber-Schule veranstaltet.

Das Thema "Tierschutz" hatten die Schülerinnen und Schüler mit ihrer Fachlehrerin im Unterricht erarbeitet. Da man generell viel mehr für Tiere tun kann, hatte sich die Ethikgruppe dazu entschlossen selbst aktiv zu werden. Die Einnahmen des Losverkaufes gingen an das Tierheim FR-Lehen. Nach vielen Wanderungen durch Breisach hatten die Schülerinnen und Schüler viele tolle Werbegeschenke gesammelt. Die Spenden haben sie zusammen mit ihrer Lehrerin persönlich im Tierheim FR-Lehen abgegeben. Ganz besonders freuten sich die Schüler auf die Tierheimführung am 31.05.2011.

______________________________________________________________

Julius-Leber-Schule kooperiert mit dem Tierschutzverein Freiburg e.V.

Rektor S. Früh, Konrektorin E. Bastian und Tierheimleiterin T. Majdecki schlossen gemeinsam einen Kooperationsvertrag zwischen der Julius-Leber-Schule aus Breisach und dem Tierschurzverein Freiburg e.V.

Das Ziel dieser Kooperation besteht darin, den Schülerinnen und Schülern einen realistischen Einblick in die Arbeitswelt des Tierschutzvereines mit seinem Heim- und Pensionstierbereich zu ermöglichen. Hierdurch sollen die Jugendlichen in ihren sozialen und personalen Kompetenzen gefördert und gestärkt sowie für die Aufgabenbereiche im Bereich Tierschutz sensibilisiert werden.

Die Julius-Leber-Schule legt großen Wert auf das selbsterarbeitete TSK-Konzept (Training Sozialer Kompetenzen). Hier sollen wichtige Schlüsselqualifikationen wie z.B. Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit trainiert werden. Die Inhalte der Kooperation sollen ein fester Bestanteil dieses Konzeptes sowohl in der Grundschule, als auch in der Werkrealschule sein. Die Abstimmung der jeweiligen Interessen der beiden Kooperationspartner und das Zusammenführen von geeigneten Bewerbern und Ausbildungsbetrieben soll die Phase der Berufsorientierung optimieren. Das Interesse der Jugendlichen an der Arbeits-und Berufswelt soll durch die gemeinsame Zusammenarbeit von Schule und Tierschutzverein geweckt und ausgebaut werden. Da das Tierheim auch selbst ausbildet, besteht für die Schülerinnen und Schülern der Julius-Leber-Schule die Möglichkeit, Praktikumsplätze anzutreten. Dadurch können schon frühzeitig Kontakte zwischen potentiellen Arbeitnehmern und den lokalen Arbeitgebern hergestellt werden.

In der Vergangenheit haben Absolventinnen der Julius-Leber-Schule im Tierheim in Freiburg-Lehen ein Praktikum durchgeführt und danach eine Ausbildung zur Tierpflegerin begonnen. Sie befinden sich im Moment im zweiten Ausbildungsjahr. „Heutzutage fehlen den Kindern und Jugendlichen leider oft die direkten Erfahrungen mit Tieren. Daher ist es für uns als Grund- und Werkrealschule wichtig, unseren Schülerinnen und Schülern diesen Zugang zu ermöglichen“, führt Konrektorin Bastian an. Sie und auch Rektor Früh sind schon seit längerer Zeit offizielle Mitglieder des Tierschutzvereines und unterstützen den Verein bei Veranstaltungen wie z.B. „Tag der offenen Tür“ aktiv. Auch das neue Wahlpflichtfach der Werkrealschule „Gesundheit und Soziales“ bietet die Möglichkeit, Unterrichtsinhalte im Rahmen dieser Kooperation gemeinsam zu planen und durchzuführen. Die Schule und der Tierschutzverein Freiburg i. Br. entwickeln gemeinsam Ideen, wie sie ihre Vorhaben gemeinsam in die Praxis umsetzen.

Die Kooperation besteht seit dem 09.12.2010 und soll in regelmäßigen Abständen erfolgen und langfristig angelegt sein. Auch bei den immer wieder anstehenden Aktionstagen des Tierheimes in Lehen kann diese Zusammenarbeit erfolgen. „Ich finde es toll, dass sich die Julius-Leber-Schule aus Breisach bei uns mit der Idee der Kooperation gemeldet hat. Beide Institutionen und vor allem die Tiere werden davon profitieren können“, ist sich Tierheimleiterin T. Majdecki sicher.

In der nächsten Mitgliederversammlung des Vereins wollen Herr Früh und Frau Bastian die Kooperation den Mitgliedern genauer vorstellen.

Rektor Früh, Konrektorin Bastian und Tierheimleiterin Majdecki freuen sich zusammen mit Einstein, Mathilda, Dori und allen anderen Tieren über die gemeinsame Kooperation